Internationale Jugendfestwoche
31. Internationale Jugendfestwoche 2015
31. Mai - 06. Juni
Tanzen, Singen, Musizieren - in Freundschaft vereint

Kulturno drustvo Korni, Kroatien

Gastgruppe der Kolpingtanzgruppe Siddinghausen zur 30. Internationalen Jugendfestwoche Wewelsburg

  • Kulturno drustvo Korni
  • Kulturno drustvo Korni

Die Folkloregruppe wurde 1995 als Teil der Gruppe HKD "Brace Radica" aus Zagreb gegründet. Seit 2011 an wirkt sie als selbstständige Gruppe unter dem Namen Kulturno društvo (= Kulturgesellschaft) "Kornic".

Die KD "Kornic" kommt aus dem gleichnamigen Dorf, das sich auf der Insel Krk in Kroatien befindet. Das Dorf Kornic hat etwas mehr als vierhundert Einwohner, wovon zehn Prozent Mitglieder der Folkloregruppe sind. An verschiedenen Veranstaltungen nehmen meistens bis zu fünfundzwanzig Tänzer, Tänzerinnen und Musiker teil. Einige Jahre lang hatten sie zwei Tanzgruppen – eine Jugendgruppe und eine Erwachsenengruppe. Heute ist die Jugendgruppe nicht mehr aktiv, da es in der Folkloregruppe leider keine kleinen Mädchen mehr gibt.

Die Gruppe wurde gegründet, um die fast vergessenen Bräuche, Lieder, Tänze und das Musizieren, wie auch die typische Tracht des Dorfes zu pflegen. Jeder Auftritt dient als Anregung zur weiteren Arbeit und stellt eine neue Erfahrung dar. So treten sie während der touristischen Saison in mehreren Orten auf der Insel Krk auf. Desweiteren tritt die Gruppe auch in anderen Teilen Kroatiens (in Zagreb, Vinkovci, Vidovec, Ludbreg, Kraljevica, Porec usw.), wie auch in Slowenien, Mazedonien, Tschechien, in der Slovakei und in Bosnien und Herzegowina auf.

Die Musik basiert auf einem untemperierten Tonsystem – auf einer Reihe von sechs Tönen, die so aufgestellt sind, dass zwischen ihnen kein anderer Ton stehen kann. Hier kann man von einem altkroatischen musikalischen System sprechen, das es im Musikerbe keines anderen europäischen Landes gibt. Als solche ist die Musik inkompatibel mit anderen Musiksorten.

Instrumente, auf denen diese Musik gespielt wird, sind erstens die Sopele ein uraltes hölzernes Blasinstrument, die immer zu zweit gespielt wird. Außerdem gibt es ein neueres Instrument – die sog. Tamburica dvožica, die nur drei Menschen auf der Insel Krk spielen können, wie auch ein Instrument namens Dvojkinje, das einst von Hirten gespielt wurde.

Gesungen wird auch immer zu zweit und neben dem Singen gibt es noch das sog. Tararanjkanje, wodurch man versucht, den Klang der Sopele nachzuahmen.

Die Tänze haben keine Choreographie, sondern wurde in seiner ursprünglichen Form von den Vorfahren übernommen. Der Tanz wird auf den Sopelen begleitet und besteht aus den folgenden Elementen: Korak, Tanac u kucu (= Tanz im Haus), Kuntra, Tanac na placu (= Tanz auf dem Platz), Polka oder Marš polka, Mažurka und Kolo od nevestice (= Brautreigen).

Außerdem tanzen sie auch einen Tanz aus Istrien (Istarski balun). Da sie aber keine eigenen Trachten dafür haben, sondern diese leihen müssen, wird dieser Tanz selten aufgeführt.

Die Tracht wurde nach originellen, in Kornic gefundenen Exemplaren angefertigt. Die Bestandteile der männlichen Tracht sind: schwarze Mütze, schwarze Weste, weißes Hemd, schwarze Hose, weiße Wollstrümpfe und schwarze Lederschuhe. Die Bestandteile der weiblichen Tracht sind: Kopftuch, spezielle Frisur, Halskette, schwarzes Kleid mit buntem Oberteil, weißes Hemd, Schürze, zwei weiße Unterröcke, rote Strumpfhose und schwarze oder braune Lederschuhe.

Die KD "Kornic" nimmt auch an anderen dörflichen Bräuchen teil und versucht zur allmählichen Steigerung des Kulturniveaus des Dorfes beizutragen.

Kontakt - Impressum - Kreis Paderborn